Wenn der Schlüssel noch im Auto liegt – Öffnen von Autotüren

Ein unachtsamer Moment und die Autotür ist zu. Wenn dann der Autoschlüssel noch im Auto liegt, kann es schnell teuer werden, muss es aber nicht. Eine Autotür öffnen, ohne das Fahrzeug zu beschädigen? Ja, das geht! Wenn man mal wieder den Schlüssel im Wagen liegen gelassen hat, muss nicht zwangsläufig der Schlüsseldienst gerufen werden. Mit einfachen Tipps und Tricks lassen sich gerade ältere PKW einfach öffnen. Alles, was man dafür benötigt, ist entweder ein Draht, eine Schnur oder zum Beispiel einen Tennisball. Sollte das Auto eine Alarmanlage haben, lohnt es sich aber vor jedem Versuch die Nachbarschaft vorzuwarnen. Andernfalls könnte die Polizei plötzlich vor einem stehen, obwohl man nur die eigene Autotür öffnen wollte. Die meisten der folgenden Tipps funktionieren allerdings nur bei älteren PKW.

Methode Nr. 1 – wie man mit einem Kleiderbügel eine Autotür öffnen kann

Besonders bei alten KFZ reicht es häufig aus, einfach den Verschluss der Autotür nach oben zu ziehen um die Autotür zu öffnen. Befindet sich der Verschluss oben auf der Innenseite der Autotür, kann bereits ein Kleiderbügel aus Draht zum Schlüssel umfunktioniert werden. Am besten funktioniert dies mit einem Drahtbügel wie man ihn in zum Beispiel in der Reinigung bekommt. Dazu ist der Kleiderbügel zunächst so zurechtzubiegen, dass er grade ist. Dann wird das eine Ende zu einem Haken geformt, welchen es dann vorsichtig zwischen Fensterscheide und Gummilippe der Autotür einzuführen gilt. Um den PKW öffnen zu können, muss der Draht so weit in diese Lücke geschoben, bis das Ende der Glasscheibe erreicht ist.

Am Ende der Glasscheibe angekommen, muss der Haken um ca. 90 Grad gedreht werden, damit mit dem Draht der Verschluss der Autotür bewegt werden kann. Da die genaue Position des Verschluss-Hebels variiert, muss man etwas herumprobieren. Spätestens wenn man sieht, dass der Verschluss bei leichten Bewegungen des Drahts wackelt, stehen die Chancen gut, dass man die Autotür nun öffnen kann. Dazu muss nun lediglich der Draht nach oben gezogen werden. Je nachdem, wie leicht sich der Draht biegen lässt, muss diese Prozedur mehrfach wiederholt werden. Gegebenenfalls kann man auch, wenn das Gummi der Tür etwas lose ist, zwei Drähte verbinden um eine größere Stabilität zu erreichen.

Methode Nr. 2 – Autotüren mit einer Schnur öffnen

Neben einem Drahtbügel kann auch eine Schnur oder ein Schnürsenkel den Schlüssel zum Auto ersetzen. Um sich mit einer Schnur Zugang zum eigenen KFZ verschaffen zu können, muss zunächst eine Schlinge geknüpft werden. Dabei ist es wichtig, dass sich die Schlinge zu ziehen lässt. Um genügend Spielraum zu haben, ist es am besten die Schlinge in der Mitte der Schnur zu platzieren. Genau wie mit dem Kleiderbügel, wird die Schnur über den Spalt zwischen Glasscheibe und Gummilippe ins Innere des Wagens eingeführt.

Um die Schlinge richtig zu platzieren, fängt man an der oberen Ecke der Türe an. Hier wird die Schnur eingefädelt. Anschließend zieht man etwas an der Schnur, sodass sich ein Spalt bildet. Durch diesen schiebt man die Schlinge nach innen und lässt sie zum Stift der Autotür herab. Von da an benötigt man nur noch etwas Glück und viel Geduld um die Schlinge um den Verschluss zu legen. Wenn die Schlinge um den Verschluss liegt, zieht man sie vorsichtig zu. Ist das geschafft, lässt sich die Autotür öffnen – einfach an der Schnur ziehen und fertig!

Methode Nr. 3 – der Tennisballtrick öffnet Autotüren

Der Tennisballtrick funktioniert nicht nur im Fernsehen! Tatsächlich lässt sich mit einem entsprechend präparierten Tennisball eine Autotür öffnen. Einzige Voraussetzung: die Zentralverriegelung des KFZ muss mit Unterdruck arbeiten bzw. damit gesteuert werden. Ist das der Fall, kann man mit dem Tennisballtrick relative leicht einen PKW öffnen.

Zuerst schneidet oder bohrt man ein kleines Loch in den Tennisball. Das Loch sollte in etwa die Größe eines Cent-Stücks haben. Anschließend positioniert man den Ball mit dem Loch auf dem Schloss der Tür und drückt mit der flachen Hand auf den Tennisball. Der entstehende Luftdruck sorgt dafür, dass die Zentralverriegelung reagiert und die Türen entsperrt werden. Einfacher kann man keine Autotür öffnen!

Autotüren neuer Automodelle öffnen

Sollte allerdings keine der drei Methoden funktionieren, bleibt leider nichts anderes übrig als einen Schlosser bzw. den nächsten Schlüsseldienst zu rufen. Gleiches gilt für neuere KFZ, die zum Beispiel keinen Stift mehr an der Tür haben. Solche Fahrzeuge können im Regelfall nur die Profis öffnen, ohne das Auto zu beschädigen. In diesem Fall kann ein seriöser Schlüsseldienst weiterhelfen. Den Schlüsseldienst zum Festpreis kannst Du hier auf unserer Startseite bestellen. Auch der ADAC und Autowerkstätten können Dir beim Öffnen Deiner Autotür helfen.